Gronau. Mit einem ganz großen Danke und einem strahlenden Lächeln kam jetzt die 16-jährige Franziska Bakenecker (2.v.li.) aus Epe auf die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer (2.v.re.) zu. Erst im Januar hatte die Gymnasiastin erfahren, dass sie von der Abgeordneten für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages ausgewählt wurde. Deswegen war jetzt bei dem persönlichen Treffen mit ihrer Patin, die Freude bei Franziska besonders groß.

"Sie haben mir einen riesengroßen Traum erfüllt", machte die Schülerin bei dem Treffen im Café KIZ gleich zu Anfang deutlich. Auch Mutter Christiane (li.), die ihre Tochter zu dem Treffen begleitete, ist noch ganz "geflasht". "Besonders haben mich die guten Schulnoten und die sehr gute Beurteilung der Austauschorganisation und natürlich das soziale Engagement von Franziska beeindruckt", erläuterte Arndt-Brauer, die in diesem Jahr zwischen drei Bewerbern auswählen konnte und sich die Entscheidung nicht leicht gemacht hat. Franziska, die sich auch schon für das letztjährige PPP beworben hatte und zwar in die engere Auswahl kam, es aber leider nicht geschafft hat, weiß, wie tief die Enttäuschung bei den nicht Ausgewählten sitzen kann. Im Rückblick sieht die 16-Jährige die Absage aus dem letzten Jahr aber für ihre Entwicklung als Vorteil an und kann sich jetzt natürlich besonders freuen, dass es geklappt hat. Dass Franziska sich ganz eigenständig um die Bewerbung für das PPP gekümmert hat, macht Christiane Bakenecker besonders stolz, legt sie doch besonderen Wert auf die große Selbstständigkeit ihrer Kinder.

Besonders freut sich Franziska auf die Schule in den USA. Die vielen sportlichen Aktivitäten dort haben ihr Interesse geweckt und sie möchte unbedingt alles, was sie noch nicht kennt ausprobieren. Ihr sportliches Engagement in Video-Dance, Ballett und Jazzdance kommen ihr da sicherlich zugute, ist sich die Schülerin sicher.

Abschließend wurde Franziska von Ingrid Arndt-Brauer und Norbert Ricking (re.), Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Gronau, mit den besten Wünschen für ihre Reise in die Staaten verabschiedet. Franziska versprach, sich auf jeden Fall in nächsten Jahr nach ihrer Rückkehr wieder mit ihrer Patin zu treffen, um zu berichten.

SPD Kreis Borken

Kurzmitteilung

Das Gronauer Büro
Bahnhofstr. 28
ist immer Montags und Dienstags von 14:30 bis 17 Uhr besetzt.

 

Arndt-Brauer, MdB

  • Ein solidarisches Land braucht starke Kommunen

    aktuelles 02.04.2019.

    Kreis Borken. Die finanzielle Situation der Städte, Gemeinden und Kreise hat sich in Deutschland verbessert - dank guter Konjunktur und der Politik der Großen Koalition. Die SPD nutzt ihren Handlungsspielraum in der Koalition, um die Kommunen weiter zu stärken.Kommunen finanziell[…]

    Read more...

Mitmachen

Jusos Kreis Borken

Zum Seitenanfang