Mit Sorge betrachtet die SPD die Finanzen der Stadt Gronau, wie sie im Plan des Bürgermeisters im Dezember für das Jahr 2020 vorgelegt wurden.
Die SPD-Fraktion traf sich jetzt zu Jahresbeginn, weil der Rat schon Anfang März endgültig über die Verteilung von ca. € 130 Millionen entscheiden soll. Kritisch wurde nicht nur das hohe Defizit im Plan des Bürgermeisters gesehen. Der Entwurf sieht vor, dass das Land der Stadt weitere zusätzliche Millionenlasten allein für die Kindertagesstätten aufbürdet. Das sah nicht nur Fraktionsvorsitzender Norbert Ricking sehr kritisch. Viele Fragen der Fraktionsmitglieder wurden wieder vom städtischen Kämmerer Jörg Eising kompetent beantwortet. Gespannt ist man nun auf die Beratungen der Einzelpläne in den verschiedenen Ausschüssen im Februar. Dort werden die Fragen und Anträge über alle Einzelgebiete getrennt abgestimmt, bevor es Ende Februar an das Gesamtpaket geht.

 

SPD Kreis Borken

Kurzmitteilung

Das Gronauer Büro
Bahnhofstr. 28
ist immer montags und dienstags von 14:30 bis 17 Uhr besetzt.

 

Arndt-Brauer, MdB

  • Arndt-Brauer einstimmig wiedergewählt

    aktuelles 07.11.2019.

    Kreis Steinfurt/Kreis Borken. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer aus Horstmar wurde jetzt einstimmig nicht nur für den Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion, sondern auch wieder als stellvertretende finanzpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Die Abgeordnete sitzt seit 1999 im Bundestag und ist neben ihrer Funktion[…]

    Read more...

Mitmachen

Jusos Kreis Borken

Zum Seitenanfang