Vor knapp zwei Jahren beantragte die SPD im Rat der Stadt Gronau, ein Konzept zur Beschaffung von bezahlbarem Wohnraum zu entwickeln. Denn der freie, private Markt, der nach Willen der CDU, FDP und UWG alles regeln soll, hat versagt. Die Höchstpreise für Baugrundstücken und für Mietwohnungen in Gronau sind ein klares Zeichen hierfür. Jetzt wurde das "Gronauer Modell" endlich beschlossen. Wir von der SPD hätten uns sicher noch mehr Anteile städtischer Grundstücke erhofft, um den Markt noch besser steuern zu können. Klar ist aber: Mit dem "Gronauer Modell" werden zusätzliche bezahlbare Wohnungen und auch Sozialwohnungen geschaffen. Außerdem werden wir in Gronau zum Beispiel jungen Familien bezahlbare Grundstücke anbieten können. Wichtig ist auch, dass die Akteure am freien Markt in Zukunft mit der Stadt kooperieren müssen. Das Modell allein ist aber nicht die Lösung. Daher werden wir uns in Zukunft weiterhin für eine ausgeglichene Mischung von Einfamilienhäusern und Geschosswohnungsbau in Verbindung mit einer qualitativen anspruchsvollen Freilandgestaltung der Quartiere stark machen. Einzelheiten zum "Gronauer Modell" und den Vergaberichtlinien sind demnächst auf der Internetseite der Stadt Gronau oder unter www.spd-gronau.com nachzulesen.

Richtlinie zum Download

Kurzmitteilung

Das Gronauer Büro
Bahnhofstr. 28
ist immer montags und dienstags von 14:30 bis 17 Uhr besetzt.

 

NRWSPD

Mitmachen

Jusos Kreis Borken

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.