gronau header

Neumitglieder Wilfried Verst, Beate Wolff-Kaminski, Nils Adamsky, Dunja Verst, Lena Witt, Oliver Hildering und Mike Kernebeck (v.l.n.r.) mit Sarah Lahrkamp und Wolfgang Rövekamp (vorne rechts)Neumitglieder Wilfried Verst, Beate Wolff-Kaminski, Nils Adamsky, Dunja Verst, Lena Witt, Oliver Hildering und Mike Kernebeck (v.l.n.r.) mit Sarah Lahrkamp und Wolfgang Rövekamp (vorne rechts)

Endlich konnte eine längst überfällige Präsenz-SPD-Mitgliederversammlung des Ortsvereins Gronau und Epe abgehalten werden. Diese fand am vergangenen Freitag im Saal der Concordia statt.

"Lange mussten wir warten, bis wir uns endlich wieder Treffen konnten.", stellte Wolfgang Rövekamp bei seiner Begrüßungsrede fest. "Corona hat dafür gesorgt, dass einige von euch lange warten mussten, bis wir euch nun das rote Parteibuch persönlich überreichen können." Gemeint waren sieben Neumitglieder, welche teilweise seit Beginn des Jahres Teil der SPD sind. Bei der Überreichung des SPD-Parteibuchs unterstützte ihn Sarah Lahrkamp, amtierende Bundestagskandidatin der SPD für den hiesigen Wahlkreis.

So erfreute sich auch Ernst Vortkamp zu seinem 50. Jubiläum, sowie Linsey Meyer-Kernebeck zum 10. Jubiläum über eine Anerkennung durch Sarah Lahrkamp und Wolfgang Rövekamp.
Richard Jansen (50. Jubiläum) sowie Dieter Kalla und Heiko Göhlfennen (40. Jubiläum) waren leider verhindert, so dass sie zu einem späteren Zeitpunkt ihre Ehrung in Empfang nehmen können.

Mitreißend und energiereich warb Lahrkamp für sich. "In dieser Region gegen Jens Spahn anzutreten, ist eine Herausforderung. Aber meine Erfahrungen von den zahlreichen Wahlständen und aus den Kontakten zu den Bürgerinnen und Bürgern erlebe ich eine Wechselstimmung. Die Menschen nehmen mich und uns wahr…. das motiviert mich und da erhoffe ich mit Einiges."

Nach Zustimmung und Applaus übernahm Rövekamp das Wort und berichtete von dem erfolgreichen Start des G-Mobils und erläuterte das Konzept des Pilotprojektes in Gronau, welches bis zum Jahreswechsel auch in Epe ausgeweitet wird.

"Mit aktuell drei Fahrzeugen, welche bald auf vier aufgestockt werden, können alle Bürgerinnen und Bürger für den Ein-Zonen-Tarif von 2,10 € durch das komplette Gronauer Stadtgebiet fahren.", warb Rövekamp für das G-Mobil mit mehr 130 Haltestellen.

Kurt Rehbein berichtete von den geplanten Aktivitäten der neu aufgestellten Gruppe AG60plus.

Abschließend führte Werber Bajorath aus, dass die SPD beim Stadtfest einen Stand hat und erzählte stolz, dass ein Soccer-Eye vom Ortsverein der SPD Gronau und Epe aufgebaut sein wird.

Kurzmitteilung

Das Gronauer Büro
Bahnhofstr. 28
ist immer montags und dienstags von 14:30 bis 17 Uhr besetzt.

 

SPD Kreis Borken

NRWSPD

Mitmachen

Jusos Kreis Borken

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.